14.03.2021 - Ankunft des B-Wurfes | siehe:

12.03.2021 - Zielgerade: Halina hat sich auf eine Gewichtszunahme von 9 kg hochgeschraubt und ist trotzdem bei den Spaziergängen noch guter Dinge. Dass sich Bleibnix und Bixlmadam sehr breit machen merken wir und vor allem Halina deutlich.

Wir warten auf den morgigen Tag, nachdem auch langsam die Temperatur nach unten geht, und hoffen auf eine gnädige werdende Mutter, die uns wenigstens einige Stunden Schlaf gönnt. Wir werden sehen und berichten!

11.03.2021 - Schnullerbox: Momentan ist noch soviel zu erledigen, dass wir mit der Berichterstattung etwas ins Hintertreffen gekommen sind, die Tage eilen dahin. Nachdem wir seit ca. sechs Tagen Bertl mit Berta oder andersrum den einen und anderen Zwiefachen tanzen gefühlt haben, war es höchste Eisenbahn die Schnullerbox aufzubauen und nochmal einer Tiefenreinigung zu unterziehen sowie der Auslegeware der Wurfkiste eine Hitzebehandlung angedeihen zu lassen, damit unsere B-Fexen in frische Laken sinken können.

Wir schreiben heute den 59. Tag der Trächtigkeit, das heißt, dass auch die Hühnchenportionen fertig gemacht  und in Gläser abgefüllt werden, die der Stärkung unserer Halina während der Geburtspausen dienen sollen.

Heute Nacht musste unsere Dickmamsell das erste Mal raus, völlig ungewöhnlich für sie aber die Früchtchen drücken wohl ganz schön. Sie bekommt auch kein Trockenfutter mehr, das sonst die Hälfte der Nahrung ausmacht, sondern jetzt wird jede Mahlzeit gekocht.

Wir messen seit heute die Temperatur, denn ein Abfall von ca. 1° signalisiert uns den baldigen Start der Geburt, noch alles unauffällig.

07.03.2021 - Halina genießt eine Wandrung mit Schwester Hetty: Wir haben uns noch auf den Weg gemacht eine letzte größere Tour mit Halina und ihrer Schwester zu unternehmen, denn in Anbetracht des nahenden Geburtstermins bleibt nicht mehr so viel Zeit. Der einzige Wermutstropfen war, dass kein Ball mehr geflogen ist, nicht dass Halina nicht mehr danach laufen könnte aber wir wollten eine Kollision zwischen den beiden wilden Hummeln ausschließen, das muss jetzt nicht mehr sein. Leider hatten die beiden Damen dafür sehr wenig Verständnis und wir waren eine zeitlang ständiger Aufforderungen von Seiten der Balljunkies ausgesetzt. Aber in Summe haben es alle genossen, die beiden Schwestern und das Begleitpersonal.

 

28.02.2021 - Halinas 4. Geburtstag: Heute vor 4 Jahren erblickte Halina um 2 Uhr nachts das Licht der Welt, 7 ihrer Geschwister schafften es noch am Rosenmontag und Halina mit 3 anderen Hallodris (H-Wurf vom Bairischen Blues) wählten den Faschingsdienstag, was den Vizechef des Bairischen Blues dazu veranlasste der Truppe den Namen "Elferrat" zu verpassen. Wer weiß, vielleicht ist das Geburtsdatum die Initialzündung für Halinas manchmal überschäumendes Temperament. Bayern ist nicht gerade bekannt für seine Faschings- bzw. Karnevalsexzesse aber Halina scheint daran Gefallen gefunden zu haben.

Heute wünschen wir ihr viel Glück und vor allem Gelassenheit für ihre ihr bevorstehenden Ereignisse.

Das Geburtstagsverwöhnprogamm startet mit einem herrlichen Morgenspaziergang bei hovitauglichen -4° und anschließend gibt es ein Festessen.

Einblicke ins Geburtstagsmenü und Elferrat: Halina trägt den blauen Hut.

25.02.2021 - Frühlingserwachen: Der Winter hat sich aus unserer Gegend zurückgezogen, zumindest vorerst, aber wenn man der althergebrachten Bauernregel Glauben schenken darf, die am gestrigen Lostag lautet: Matthias bricht das Eis, hat er keines, macht er eines."  So gesehen könnten wir Glück haben, denn die letzte Woche waren noch kräftige Nachtfröste  zu verzeichnen. Aber was hat das mit Halina zu tun, sehr viel, denn nun sind die Wiesen wieder soweit frostfrei und abgetrocknet, dass wir heute unsere 1. Fährte in Angriff genommen haben. Halina hat seit  November noch nichts verlernt und hat ausgesprochen gut gesucht und ihre Gegenstände verwiesen. Beim schnellen Verweisen, also ins Platz gehen, konnte man eine leichte Verzögerung Richtung Gemächlickeit durchaus erkennen. Mancher wird sich fragen warum mache ich das mit einer doch schon fortgeschritten trächtigen Hündin, ja weil sie es genießt, dass sie auch noch geistig gefordert wird, außerdem ist eine Fährtensuche durchaus auch Konditionsarbeit. Das Hinlegen und Aufstehen könnte man auch durchaus als Schwangerschaftsgymnastik bei Hunden sehen.

 

 

 

14.02.2021 - Spaziergänge in herrlicher Umgebung: Die werdende Mutter tankt Sonne und Energie im wunderbar verschneiten Oberland. Halina genießt es mit uns unterwegs zu sein und dabei schaukelt sie ihre "Brut" sanft hin und her. Sie ist fit wie ein Turnschuch und das soll sie auch bleiben um ihre anstehenden Aufgaben gut zu meistern.

 

05.02.2021 - Ultraschall: 18.00 Uhr Termin zum Ultraschall bei unserer Leibtierärztin, die alle unsere Tiere bisher betreut hat. Wir haben bestätigt bekommen, was sich die letzten Tage abgezeichnet hat, bei der ersten Berührung mit dem Schallkopf poppt schon ein kleiner "Frosch" (O-Ton Frau Doktor) auf und es folgen gleich weitere. Es gibt kein genaues Zählen, wir wollen gar nicht mehr wissen, zumal es  die Lage der beiden Gebärmutterhörner nicht einfach macht die Früchtchen auseinander zu halten. Wir müssen abwarten und pflegen und verwöhnen unsere jetzt schon deutlich schwangere Fellnase.

31.01.2021 - Halinas Befinden: Sie ist gut drauf, vor allem bei den Spaziergängen, da merkt man überhaupt nichts, da hält sie sich sehr bedeckt ob oder ob nicht. Zuhause allerdings schläft sie sehr viel und heute morgen hat sie auch ihren geliebten Joghurt stehen lassen. Mittagessen war wieder normal, bei grünem Pansen vielleicht auch verständlich. Wir werden uns diese Woche noch gedulden müssen ob uns die Lady an der Nase herumführt oder ob sie wirklich in so genannten "anderen Umständen" ist.

 

 

 

 

11.01.2021 - Halina ist gedeckt - Aber wie so oft im Leben, erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Wir waren für die "Alliance blond" aber die Natur und wer weiß wer noch haben anders entschieden und unsere Halina hat sich den schwarzmarkenen Ersatzdeckrüden, der auch ein Blondgen trägt, ausgesucht. Baldo vom Kannenberg, so heißt der "Ersatz", ist eine äußerst "coole Socke" und ein witziger, schöner Kerl dazu. Wir freuen uns, dass es mit ihm so unkompliziert geklappt hat und warten auf die B-Früchtchen, die in ca. 4 Wochen auf dem Ultraschall zu sehen sein sollten.

04.01.2021 - Nun ist Bewegung in das Unternehmen B-Wurf gekommen:

Halina ist läufig und wir werden über weitere Aktivitäten berichten.

16.12.2020 - Zwischenbilanz - Läufigkeit Halina:

Es hat sich bewahrheitet, dass sich unsere Dame nicht an unseren Fahrplan hält und wir uns gezwungen sehen noch länger zu warten bis Halina in die richtige Stimmung kommt. Nochmal, sobald Bewegung in die Sache kommt wird hier ein Kommentar erscheinen.

12.12.2000 - Wir nehmen die B-Fexen in Angriff.

Nachdem die Zuchttauglichkeitsprüfung, die Voraussetzung für das Züchten im RZV, schon eine gute Weile zurückliegt, Halina nun lange hat reifen dürfen und die nötige Augenuntersuchung, die Corona bedingt auch erst später stattfinden konnte, mit einem hervorragenden Ergebnis absolviert wurde, haben wir den B-Wurf der Bergfexen anvisiert. Als Deckrüde kommt der blonde Yuma in Frage, erstens gefällt er uns gut, passt auch von der Planung zu Halina und wir vermuten, dass Halina ein Blondgen trägt und dies lässt sich am einfachsten mit einem blonden Rüden feststellen.

Nun müssen wir nur noch hoffen ,dass sich Halina an unseren Fahrplan hält was unsere Hündinnen erfahrungsgemäß immer unterlaufen haben. Mal sehen......

16.11.2019 - BH/VT Siegertsbrunn

Bei hundetauglichem Wetter legt Halina ihre Begleithundeprüfung (BH) ab. Im Großen und Ganzen meisterten wir die Aufgabe souverän, wobei Halina es fast besser machte als ihre Hundeführerin. Ich danke ihr für ihre tolle Leistung. Warten wir ab wie unsere hundesportliche Zukunft aussieht.

04.05.2019 - ZTP in Schleiz

Halina und ich bestritten und bestanden die ZTP in Schleiz bei ungünstigsten Wetterbedingungen. Der Neuschnee war im Mai doch etwas außergewöhnlich aber das dem Wetter angepasste Getränk, in Form von Glühwein, konnte sich sehen lassen.

Außerdem war unsere Dame noch am Ende ihrer Läufigkeit und somit mussten wir uns, aus  Gründen der Fairness den Rüden gegenüber, als Letzte einreihen.

Wie schon bei der Jugendbeurteilung geschrieben, wenn diese die Kommunion bedeutet, ist die Zuchttauglichkeitsprüfung die Steigerung also die Firmung. Es ist bekannt, dass der "Parcours" kein Pippifax ist, darum hat es mich besonders gefreut, dass Halina wirklich souverän die Aufgaben gemeistert hat. Nachdem bei der JB noch Luft nach oben war mit den Schwammerln in den Knien umzugehen, musste man bei der ZTP feststellen, dass sie doch noch einen Reifeprozess durchlaufen hat. Die abschließende Richterbesprechung war aller Ehren wert, sie bescheinigte Halina einen ausgeprägten Spieltrieb am Schluss des "Parcours", der ja immer ein Zeichen ist wie die Hunde das vorangegangene Procedere verkraftet haben.

 

Eindrücke - ZTP Schleiz

ZTP bestanden

22.09.2018  -  CAC in Hohenpeißenberg

IIn der Zwischenklasse Hündinnen stellte sich Halina mit ihren Schwestern Hedda, Hakuna und Busenfreundin Hetty der Richterin Sabine Jacobs vor.

Quintessenz des Ganzen, Halina und Hedda räumen ein SG2 und SG1 ab. Sie stellen in ihrer Klasse somit den Vize- bzw. Sieger.

15.09.2018 Jugendbeurteilung in Nürnberg

an diesem Samstag treffen sich Halina und ihre Schwester Hedda zur Jugendbeurteilung sowie ihr Halbbruder Girgl zur Zuchttauglichkeitsprüfung in Nürnberg. Wie der Züchtervize so schön schreibt ist es für die zwei Mädls sozusagen die Kommunion, die die beiden meistern, die Steigerung die Firmung hat Girgl vor sich. Das Gute gleich vorweg, alle drei haben die Prüfungen gemeistert, allerdings jeder seinem Naturell entsprechend.

Halina konnte der Leibesvisitation wenig abgewinnen und reagierte ihrer Art entsprechend etwas raubauzig. Das weitere Procedere ist dem zitierten Text unten zu entnehmen.

Zitat Vizechef des bairischen Blues: "Mit gut anderthalb Jahren Lebenserfahrung auf dem zarten Mädchenrücken ist eine solche Prüfung nichts, was man mal schnell zwischen  dem ersten und zweiten Frühstück absolviert. Das gilt auch dann, wenn man zu den Vorwitzigen, Naseweisen und Schnellspannern gehört. Ein plötzlich auffahrender Overall im Wald gehört auch für diese Typen nicht zu den Alltagserlebnissen, ebenso wenig wie eine Kette, die drei Meter nebenan auf ein Wellblech scheppert. Wenn dann auch noch eine Art Klöckner von Notre Dame (Pilzesammler) aus dem Dickicht heraus, allem Anschein nach angetrunken, auf einen zu huscht und ein Wasserkopf mit starrem Mordblick auf einem Schlitten aus dem Unterholz heraus auf einen zu gleitet, können einem schon mal Schwammerl in den Knien wachsen. Die Frage ist, und in ihr liegt die Unterscheidung zwischen den echten Vorwitzigen, Naseweisen und Schnellspannern und den Möchtegernen, wie man mit diesen Schwammerln umgeht, ob man ihnen trotzt und aufrecht ins Verderben schreitet oder den alten Heldenspruch rezitiert: Rudelchef, geh du voran, du hast die größeren Stiefel an.  

Auf dem Parcours im Wald hatten beide (Halina und Hedda) – altersgerecht – zunehmend weichere Knie, standen die Stuationen aber mannhaft durch, Halina eher trotzig und den eigenen Mut beschwörend, wie ein Boxer, der kurz vor seinem eigenen K.O. den Gegner mit lässigen Gesten provoziert.

Halina und Hedda bekamen beide ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt, nicht nur fürs große Herz, sondern auch für ihr Erscheinungsbild und die Beutearbeit."

Ich bin glücklich und sehr stolz auf unsere Halina.

26.03.2018  -  HD-Röntgen

Zum HD-Röntgen erscheinen von elf Wurfgeschwistern acht auf einmal. Hedda und Halina bilden die Vorhut am Vormittag, da es sonst am Nachmittag nicht bewältigt werden kann. Halina lässt Hedda großzügig den Vortritt. Unsere Dame braucht etwas mehr von dem Muskel entspannenden Valium, da sie nicht locker lässt, aber die Geduld der Tierärztin ist groß und somit entstehen schöne und was weitaus wichtiger ist aussagekräftige Röntgenbilder. Bei beiden Mädels sieht es gut aus. Wir ziehen uns mit den zwei Narkose trunkenen Damen und ihrer Mutter in das Wohnmobil von Heike und Bernd zurück, während wir auf die Hüften anstoßen, können die zwei Schwestern  derweil ihren Narkoserausch ausschlafen.

Nachdem am Nachmittag die sechs anderen Hüften geröntgt und für gut befunden wurden, lassen wir den doch aufregenden Tag mit einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen beim nahe gelegenen Italiener ausklingen.

Anfang April kam die Auswertung des Gutachters, die Erstmeinung war korrekt, unserer Halina wurde eine tadellose A2 Hüfte bescheinigt. Wir sind darüber sehr erfreut

28.02.2018 - Halina feiert ihren ersten Geburtstag

Für Halina steigt die Fete erst heute, denn sie ist nach Mitternacht zur Welt gekommen und somit wird sie erst heute richtig bzw. noch mehr verwöhnt. Wir freuen uns über unseren Schelm und obwohl auch mancher Seufzer uns im vergangen Jahr entfleucht ist, ist längst wieder alles verziehen.

15.02.2018 - Treffen der Schwestern

Aus Anlass von Hermanns Geburtstag bekommen wir Besuch von Heike und Bernd mit Anhang und nachdem noch eine H-Schwester in unserem Ort wohnt, laden wir auch sie zum gemeinsamen Spaziergang ein. Das Wetter ist leider ziemlich grau aber das stört unsere Damen wenig und sie haben einen Heidenspaß miteinander und toben gut eineinhalb Stunden durchden Schnee.                                   von links:Annemarie/Halina, Hermann/Hedda,Elfi/Hetty,Heike/Fianna              

Weihnachten mit Halina

Am Heiligen Abend gehen wir in den Zoo, erstens weil es eine gute Übung ist für einen jungen Hund, massenhaft Eindrücke und Gerüche, von vielen Menschen bis natürlich teils eigenartigen Tieren und zweitens unsere Halina dann abends müde und tiefenentspannt ist. Nachdem solche Ausflüge in Gesellschaft viel lustiger sind, schließen wir uns dem "bewährten" Zooteam um unsere Züchter und Bekannten, die eine ältere Hündin aus dem gleichen Stall haben, an. Anschließend gehen wir Zweibeiner noch in die Harlachinger Einkehr auf einen "Absacker", die Temperaturen erlauben es.

Abends darf Halina dann mit ihrer Mama Fianna und ihrer Schwester Hedda feiern und auspacken, siehe Bild. Nachdem die Vierbeiner zufrieden sind, sind es auch die Zweibeiner und wir können auf ein schönes Weihnachten zurück blicken.

Unser A-Wurf hat Geburtstag!

Am Sonntag, den 17.12.2017 wird unser A-Wurf vier Jahre alt.

Wie schnell ist die Zeit vergangen und es sind alle gestandene Hovis.

Wir wünschen allen alles Gute zum Geburtstag, vor allem eine extra Portion Fressen, darf auch was außergewöhnliches sein.

Wir freuen uns, dass Doosie in ihren Kindern weiterlebt und so wie wir Rückmeldung bekommen, hat sie sich doch gut vererbt. Ihr Erbe sind viele gute  und "einige wenige" nervenaufreibende Eigenschaften, wie sich das gehört, die Mischung macht es.

NZB am 15.10. in Mering

Ihre erste Zuchtveranstaltung hat Halina mit Bravour bestanden. Die Richterin beanstandete wenig an ihrem Aussehen, ein bißchen knappe Marken, wobei wir die als ausgeprägt empfinden nach unserer Rußnase Doosie, die wirklich spärliche Marken zu verzeichnen hatte. Aber was für uns mindestens so wichtig ist wie das Exterieur stellte sich bei der Verhaltensüberprüfung heraus. Halina wurde ein lebhaftes Temperament sowie ausgeprägt beim Spielverhalten  mit dem Hundeführer als auch beim Beutetrieb mit dem Helfer bescheinigt. Wir sind ausgesprochen zufrieden mit unserer Fellnase und finden es toll wie unsere kleine Maus das alles gemeistert hat.

August

Die Berge, in diesem Fall das Ammergebirge, sind auch für Halina ein schönes und erlebnisreiches Ausflugsziel.

An einem, für Ende August sehr heißen Tag, starten wir sehr früh um mit Halina die erste größere Bergtour vom Sägertal über den Hasentalkopf und das Lösertal wieder zurück zu machen.

Halina hörte das erste Mal den Brunftschrei eines Hirschen, dem sie aufmerksam lauschte. Der Herr befand sich in sicherer Entfernung überhalb des Baches und ein gutes Stück höher in den lichten Matten unterhalb des Feigenkopfes. Auch den Napffüllern von Halina war die sichere Sistanz nicht unangenehm. Für die Nase unserer kleinen Madame ist so ein Ausflug ein wahres Geruchseldorado, von Gemsen- über Rotwild- und Fuchsspuren war alles vertreten.

Erste Begegnung mit einem reißendem Wildbach und dessen Überquerung über eine nicht ganz stabile Brücke fördern ihre Koordination und die Herausforderungen werden gerne angenommen und sehr gut gemeistert.Es war für uns und Halina ein rundum gelungener Ausflug und Tag.

 

Juni

Unsere Fellnase hat sich beim Spiel mit ihrem Halbbruder einen Zeh gebrochen, was sie aber nicht an Unternehmungen aller Art hindert.

So war sie in Gesellschaft ihrer Schwester Hedda auf der Ausstellung in Sinsheim bei der CAC und hat ein vielversprechend eingeheimst, trotz der Behinderung (Gipsbein - Captain Ahab). Hedda hatte die Nase klar vorne, da ihr Laufen bewertet werden konnte, was bei Halina doch etwas unrund wirkte auf Grund ihrer Krücke. Aber wir sind trotzdem megastolz auf unser Mädchen. Sie hat sich einfach toll gezeigt und da waren beide sich absolut ebenbürtig. Wir freuen uns natürlich mit Hedda, dass sie verdient ganz oben auf dem Treppchen stehen durfte.

Am 24.04.2017 zieht Halina bei uns ein!

Am Montag, den 24.04. 2017, einem herrlichen Frühlingstag ist es so weit, dass wir unsere kleine Halina abholen dürfen und sie unser Haus mit Leben erfüllt. Am Nachmittag treten wir die Heimreise aus dem Mangfalltal in den Pfaffenwinkel an. Wir sind zufrieden mit der Fahrt mit unserer süßen Fracht, am Schluss schläft sie sogar selig ein. Zuhause angekommen, stellen wir fest, dass unsere Halina eine neugierige und entdeckungsfreudige kleine Dame ist. Sie kommentiert auch alles gerne und ist, Gott sei Dank, ganz anders als Doosie. Das macht es uns leicht und wir schließen sie sofort in unser Herz und sind sehr begeistert von unserem neuen Familienmitglied.
Am nächsten Tag darf sie ihre Schwester Hetty treffen, die auch in Hohenpeißenberg residiert. Wir stellen fest, Geschwisterliebe kann manchmal ganz schön herzhaft sein, aber die beiden haben richtig Spaß miteinander und wir freuen uns mit und an ihnen.

Nun ist eine Woche vergangen, sie hat sich sehr gut eingelebt und wir haben viel Freude an ihr. Sie hat auch schon viel erlebt z. B. unsere Enkelkinder, mehrmalige Spieleinheiten mit der Schwester, viele neue Leute, Pferde und Musikkapelle beim Maibaum aufstellen. Wir freuen uns auf weitere Untermehmungen mit unserer Fellnase.