Halina, die Nachfolgerin

HALINA vom Bairischen Blues


Wurftag: 27.02.2017

ZBNr: 38594-17

WH:

HD:

Herzuntersuchung:

Ausstellung: Babyklasse - vv

AKZ:

 

Halina - dies ist eine Beschreibung ihrer Züchter und wir haben momentan noch nichts hinzuzufügen.

www.baiblues.de

 

Mit jedem Wurf macht man als Züchter neue Erfahrungen und lernt etwas hinzu. Eine unserer Erfahrungen ist, dass stille Wasser abgründig und voller Überraschungen sind. In jedem Wurf hatten wir ein solch stilles Wasser und jedesmal wurde uns diese Erfahrung bestätigt. Halina ist das stille Wasser der Hallodris. Ursprünglich fiel sie vorwiegend durch ihr Äußeres auf: Halina ist schön, anders als ihre Schwestern, die zwar auch schön sind, aber nicht auffallen, weil sie wie ihre Mama sind und deshalb in unserem Hause optisch keinen neuen Reiz setzen. Halina ist anders. Sie ist auch anders, weil sie ruhiger als ihre Schwestern ist, dadurch nicht dauernd im Fokus steht. Dennoch ist sie immer mittendrin und auch dabei. Auch in diesem Aspekt setzt sie die Reihe jener augenscheinlich unauffälligen, aber dennoch präsenten Blues-Ableger fort. Von all denen ist keiner zum Mauerblümchen oder zur Trauerweide geworden. Ganz im Gegenteil. Schon im Spiel mit ihren Geschwistern ließ Halina erkennen, dass in ihr viel Potential schlummert, jedenfalls gab sie nicht nur Kontra, sondern teilte auch kräftig aus. Und wenn jemand ihr Kontra gab, ließ sie nicht auf das Re warten. Ihre zwischengeschwisterliche Kommunikationskultur war beherzt, aber nie grob. Mit uns Menschen ging Halina eher vorsichtig um, die schmerzlichen Attacken gingen zumeist nicht von ihr aus, jedenfalls nicht in jener Entwicklungsphase, in der alle meinten, ihre Waffen an uns testen und polieren zu müssen. Halina fand erst später zu dieser Art Freizeitgestaltung, ließ es dann aber nicht an Stanzfestigkeit vermissen. Noch beim Studio-Test zeigte sie leichte (!) Zweifel an der eigenen Courage. Was tatsächlich in ihr steckt, offenbarte Halina bei der Wurfabnahme. Wer ihr bis dahin ein zurückhaltendes Wesen zuschrieb, wurde von ihr eines Besseren belehrt; sie bestand diese Prüfung, wie alle anderen, mit Bravour und ohne Wackler. Wir Blues-Insider fühlen uns bestätigt, dass Halina langsam kommt, nun aber gewaltig. Während der letzten Tage bei uns ließ sie bereits manche Hüllen fallen; die letzten waren es definitiv nicht. Schon jetzt zeichnet sich ein zauberhaftes Wesen ab. Aus den Tiefen des stillen Wassers steigt etwas sehr Besonderes.

Liebe Halina, die Wurzeln deines Namens liegen im Altgriechischen 'Galene' und 'Helene'. Galene steht für Ruhe und Stille und beschreibt einen Teil deines Wesens sehr trefflich. Helene steht für Fackel oder Glanz, und das ist es, wohin du dich gerade zu entwickeln scheinst. Doch den letzten Schlüssel liefert das arabische Wort 'Halima': Traum! Und das bist du für deine Leute heute schon: ein Traum. Ein Traum, der ihre Albträume der jüngsten Vergangenheit vergessen macht, das lange Leiden und der viel zu frühe Tod deiner unvergessenen Vorgängerin Doosie sowie die qualvolle Odyssee deiner Namensgenossin Helena, die dir noch gerne Koseworte in die flauschigen Ohren geflüstert hätte. Wer weiß, vielleicht war sie es ja, die dich nach Hohenpeißenberg befahl?

Dies sind die Worte des Vize vom Bairischen Blues und ihnen ist, nach knapp fünf Monaten  Verweilzeit Halinas bei uns, noch nichts hinzuzufügen.